121019neumannMunster - Eine Woche lang haben die Kampfmittelräumer vom Großmoorbogen auf dem Truppenübungsplatz Munster ein ganz spezielles Verfahren erprobt, bei dem Blindgänger unschädlich gemacht werden, die eigentlich nicht

 

zu entschärfen sind. "Öffnungssprengung" heißt das Verfahren, bei dem die Bombe angebohrt, die Stahlhülle auf- und der Zünder ausgesprengt werden.

Acht Fliegerbomben, die hauptsächlich in Harburg und Wilhelmsburg gefunden wurden, zerstörten die Experten mit "Öffnungssprengungen". Am Freitag besuchte Innensenator Michael Neumann den Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr in Münster.

harburg-aktuell.de war dabei. zv

Das Video:

{youtube}Z5vCNfZjjaU{/youtube}