120721HWetteHarburg – Was für eine Party.  11.000 Harburger feierten, tanzten, freuten sich, sangen mit. Jürgen Drews, Racey und eine bombastische Bühne zogen die Menschen an. Die Mischung aus echten Stars, gekonntem Entertainment und professioneller Show-Technik, die der NDR aufgebaut hatten, wirkten wie ein Magnet. Es wurde gejubelt. Die Hamburg-Wette: Sie wurde locker gewonnen. Nicht 100, gleich 850 Menschen kamen, um in Bauarbeitermontur den Jürgen Drews-Hit „Ich bau dir ein Schloss“ als Shanty zu singen. „Chorleiter“ Peter Schuldt, Chef des Chors Gospel Train war happy. „Toll, das hat echt Spaß gemacht“, sagt er. Was ihn beeindruckte war, dass so viele Harburger an einem Strang gezogen haben. Das Löwenhaus konnte sich nach gewonnener Wette über einen Scheck über 1000 Euro freuen, den Lotto-Chef und Ex-Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg übergab. „Das hab ich besonders gern gemacht“, sagt Meinberg. Das Löwenhaus wird das Geld in einen neuen Kühlschrank stecken.

Danach wurde bis Mitternacht gefeiert. Professionell, locker und sympathisch riss der „König von Mallorca“ das Publikum mit. Respekt. Erst am Vormittag war er aus Slowenien eingeflogen, vor dem Auftritt gab es Presse-Termine. Nach der Show in Harburg ging es direkt weiter zu einem weiteren Auftritt.
Maßstab wird die Veranstaltung nicht werden. Entertainer dieses Formates, Technik in dem Umfang wird ein normaler Veranstalter im Gegensatz zum NDR, dem reichlich Rundfunkgebühren zur Finanzierung zur Verfügung stehen, niemals einsetzen können. Der Veranstaltung zeigt aber, was die Menschen anzieht. Gute Unterhaltung, die ein breites Publikum anspricht. zv