120706OuFFinkenwerder – Wenn es glatt läuft, dann werden bis Ende des Jahres die Bewohner Finkenwerders endlich die Ortsumgehung haben, die für sie eine deutliche Entlastung bringen wird. Bislang sind es rund 20.000 Fahrzeuge,

die täglich durch den Ort rollen und jede Menge Verkehrsprobleme mit sich bringen. Sie sollen zukünftig über die Verbindung vom Aue-Hauptdeich an Finkenwerder vorbei zum Neßdeich geführt werden. 50 Millionen Euro Steuergelder kostet das Projekt, das für die Planer eine anspruchsvolle Sache ist. Denn die fünf Brückenkonstruktionen auf der fünfeinhalb Kilometer langen Ortsumgehung mussten auf dem weichen Marschboden gestellt werden. "Prunkstück" ist die rund 100 Meter lange Brücke über die Alte Süderelbe. Tausende Lastwagenladungen Sand waren nötig, um den Boden zu stabilisieren. Im August beginnen die Asphaltierungsarbeiten. Zu Weihnachten wird dann das Projekt, über das seit 30 Jahren geredet wurde, endlich fertig. dl