120604HospizLangenbek - Einen hölzernen Schlüssel als Symbol für den Eigentümerwechsel erhielt DRK-Kreisgeschäftsführer Harald Krüger am gestrigen Sonntag bei der Abschiedsfeier der ev.-luth. Kirchengemeinde Sinstorf von dem

Gemeindehaus im Blättnerring. Das DRK-Harburg wird das Gebäude in ein Hospiz umbauen. Nach der Schlüsselübergabe ließen die Besucher der Feier rund 200 Luftballons mit Grußkarten und Wünschen für das Hospiz und die Gemeinde aufsteigen. „Ich habe mir gewünscht, dass das Hospiz ein Ort des friedlichen Loslassens wird“, so Krüger.

 

Den Kaufvertrag für das Gemeindehaus hat Krüger bereits im April unterschrieben. „Wir werden im August mit dem Umbau des Gemeindehauses in das Hospiz beginnen. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2013 geplant“, so der Kreisgeschäftsführer. Insgesamt sollen zwölf Patienten in dem Hospiz Platz finden.

Es handelt sich dabei um die erste Einrichtung dieser Art im Süden Hamburgs. Der Preis für Kauf, Umbau und Ausstattung liegt bei rund drei Millionen Euro. 300.000 Euro Unterstützung erhält das Harburger Rote Kreuz für dieses Vorhaben von der Deutschen Fernsehlotterie. „Ich danke der Fernsehlotterie für ihre großzügige Unterstützung und würde mich sehr über weitere Spenden für dieses gemeinnützige Projekt freuen“, so Krüger.

Die Idee des Harburger Roten Kreuzes, das Gemeindehaus in Langenbek zu kaufen und als Hospiz zu nutzen, hat in den vergangenen Monaten für einige Schlagzeilen gesorgt. So äußerten Anwohner bei einer Informationsveranstaltung die Sorge, dass Lärm und Verkehrsaufkommen durch das Hospiz zunehmen könnten oder Kinder mit dem Anblick von Bestattungswagen konfrontiert werden. dl