EstesperrwerkNeuenfelde - Das Estesperrwerk wird am kommenden verlängerten Wochenende für den Straßenverkehr geöffnet sein. Laut Hamburg Port Authorty (HPA) macht der zügige Fortschritt der Bauarbeiten am Sperrwerk diese Sonderöffnung möglich. Damit können Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer von Donnerstagmorgen, 17. Mai, 6 Uhr bis Montagfrüh, 21. Mai, 5 Uhr die Straßenbrücke über das Sperrwerk benutzen.

Neue Erkenntnisse hat die HPA zur Schadensursache gewonnen. Untersuchungen am Tor und dem Untergrund der Schleusenkammer deuten darauf hin, dass eine Barriere aus Feinsand das Tor bei einer Torbewegung angehoben hat.

 

Nach dem Abschluss der Untersuchungen zur Schadensursache kann sicher ausgeschlossen werden, dass ein Fremdkörper oder ein Materialdefekt die Ursache dafür war, dass das Tor aus dem Lager herausgehebelt wurde. Die HPA geht davon aus, dass eine Feinsandbarriere im Bereich des Torlagers den Schaden verursacht hat. Dabei hat sich der im Sediment der Estemündung enthaltene feine Sand in sehr kurzer Zeit konzen- triert in der Tornische abgelagert und verfestigt. In unmittelbarer Nähe des Torlagers kann eine solche kleinräumige und verfestigte Feinsandbarriere genügend Hebelkraft entfalten, um das Tor aus der Verankerung zu heben.

Aufgrund des Schadens hat die HPA bereits Vorkehrungen getroffen, dass sich ein solches Ereignis sich nicht wiederholen kann. An allen vier Sperrwerkstoren wurden bereits Höhensensoren installiert, die das Anheben eines Tores sofort dem Betriebspersonal anzeigen. Zusätzlich werden an allen vier Toren Konsolen installiert, die ein Herausheben der Tore verhindern.

Ende Mai werden die Reparaturarbeiten an der Straßenbrücke beginnen. Weitere Sonderöffnungen bis zur planmäßigen Öffnung im Sommer sind damit ausgeschlossen. dl