120513WelcomeHarburg - Drei Tage lang war wellcome, ein gemeinnütziges Unternehmen, dass sich um junge Familien kümmert, die zu wenig familiäre oder andere soziale Unterstützung haben, zu Gast im Phoenix-Center. Diese Hilfe kann Zeit, Wissen

oder Geld sein. Ziel ist es, individuell, unbürokratisch und effizient zu sein. Wellcome finanziert sich ausschließlich über Spenden.

Einerseits ist wellcome wie ein Unternehmen aufgebaut. Andererseits hat es Ansätze eines Sozialverbandes. Viele Mitarbeiter sind ehrenamtlich dabei.

Während der dreitägigen Ausstellung im Phoenix-Center konnten sich die Kunden und Besucher nicht nur über das Konzept und die Arbeit von wellcome informieren. Sie hatten auch die Gelegenheit eigene Einschätzungen und Anmerkungen zu dem, was eine Familie braucht, auf einer Pinnwand nzu hinterlassen. So konnten Gesa Bahr, Sektionsleiterin bei wellcome, viele gute Ideen mitnehmen.

Unterstützung fand die Ausstellung nicht nur bei Centerleiter Thomas Krause, sondern auch bei Bezirksamtsleiter Thomas Völsch, der nicht nur die Eröffnung als Redner schmückte, sondern auch eine Anregung auf der Pinnwand hinterließ. zv