120510SIP2Binnenhafen – Mit einem der Hauptakteure der Pflanzaktion im zukünftigen IBA-Park auf der Schloßinsel, einer gut zweieinhalb Meter hohen Ulme, meinte es Petrus besonders gut. Er ließ es regnen, als Donnerstagmittag Bezirksamtsleiter

Thomas Völsch, IBA-Chef Uli Hellweg und Baudezernent Jörg Heinrich Penner den Spaten ansetzten, um den Baum zu pflanzen.

Zwar kippte die Ulme später noch mal u, aber Profi-Landschaftsbauer vollendeten, was Verwaltung und IBA-Chef nicht so ganz hinbekommen hatten. Der Baum ist einer von 240 Ulmen, Erlen, Eschen und Pappeln, die auf der 1,5 Hektar großen Parkfläche gepflanzt werden. Spielgeräte, die gleich hinter dem letzten erhaltenen Gebäude des Harburger Schlosses stehen und extra für den Standort entwickelt wurde, zeugen schon jetzt von der Großzügigkeit, mit der geplant wird.

Am Ende werden es 142 Meter Sitzstufen, 155 Meter Sitzelemente, bestehend aus schweren, wohl geschwungenen Betonteilen, elf Bänke mit Rückenlehne, elf Mülleimer und sieben Fahrradständer sein, die das verweilen in dem Park so angenehm wie möglich machen. „Der künftige IBA-Park wird das grüne Herzstück der Harburger Schloßinsel“, schwärmt Bezirksamtsleiter Völsch, der sich sicher ist, dass sich die zukünftigen Bewohner dort wohl fühlen werden. „Es ist schön zu sehen, wie sich dieses Gebiet mehr und mehr entwickelt und durch die gelungene Verbindung von Tradition und Moderne zu einem ganz besonderen Alleinstellungsmerkmal Harburgs heranwächst“, sagt Völsch. zv

 

120510SIP1 120510SIP13 120510SIP4