120418NlqBinnenhafen - Das spektakuläre 200-Millionen-Euro-Projekt „Neuländer Quarree“ im Harburger Binnenhafen hat nun tatsächlich einen ersten Betreiber gefunden. Wie die Immobilien-Zeitung berichtet, hat Investor P&S mit dem niederländischen Unternehmen Marc O’City Apartments einen Vertrag über die Nutzung des geplanten zwölfstöckigen Boardinghouse geschlossen. Für Gäste, die zwischen zwei Wochen und sechs Monaten eine Unterkunft im Harburg suchen, wollen die Holländer rund 100 Apartments mit Größen zwischen 45 und knapp 80 Quadratmetern anbieten. Der Vertrag soll eine Laufzeit von 25 Jahren plus einer Option von weiteren fünf Jahren haben.

Das Boardinghouse wird ein direkter Nachbar des geplanten Drei-Sterne-Hotels der Gruppe K-Stars im Projekt EcoCity auf der gegenüberliegenden Seite der Neuländer Straße. Baudezernent Jörg Penner sieht beide Projekte nicht als Konkurrenten: „Die werden sich gut ergänzen.“ Im Neuländer Quarree sind neben dem Boarding House Wohnungen und ein Technologiepark geplant. Für diese Bereiche sind allerdings noch keine Verträge geschlossen worden. mz