120327boot Harburg- Etwas versteckt zwischen zwei weiteren Schiffen im Werfthafen liegt der neue "Hafenkapitän". "Der Neue" soll ja möglichst unerkannt bleiben und wenig Aufsehen erregen, schließlich ist die Schiffstaufe des neuen

Inspektionsbootes der Hamburg Port Authority (HPA) offiziell erst für Mitte April angesetzt. Dann schickt das 19,6 Meter lange und eine Million Euro teure Boot seinen Vorgänger, der mit dem selben Namen drei Jahrzehnte auf der Elbe unterwegs war, in den wohlverdienten Ruhestand.

Doch bevor der "Hafenkapitän" seine Arbeit verrichten kann, müssen sich Kapitän Tom Hessenkamp und seine Inspektoren mit den technischen Geräten vetraut machen und einige Probefahrten durchführen. Der 52-Jährige stand bereits beim alten "Hafenkapitän" am Steuer, doch die beiden Schiffe seien nicht vergleichbar, erklärt er: "Das neue Schiff verfügt über Technik aus dem 21. Jahrhundert, das ist alles hochmodern."

Geplant ist, dass das von der Werft Hermann Barthel gebaute Schiff nach seiner Taufe ein neues Zuhause am Baumwall bekommt. (pw)