111208Bruecke1Neuenfelde - Die Straßenbrücke über das Sperrwerk Estemündung ist wieder frei. Vorläufig. Im Februar soll es erneut zu Sperrungen kommen.  Die Brücke war in den vergangenen Wochen wegen eines Defekts am Stemmtor des unter der Brücke liegenden Sperrwerks gesperrt. "Da in den kommenden Wochen keine Arbeiten an dem gesicherten und festgesetzten Tor geplant sind, für die eine Öffnung der Brücke notwendig ist, kann der Verkehr vorerst wieder fließen", heißt es von Hamburg Port Authority (HPA)

 

Mittlerweile hat man eine Ahnung von dem, was zu der Beschädigung der Tore führte. Tauchern gelang es die halbkugelförmigen Torlager zu untersuchen. Das Ergebnis: Das Lager ist vollständig vorhanden und die Verankerung ist intakt. Fazit von HPA: "Diese Feststellung und die Lage des Tores legen den Schluss nahe, dass das Tor beim Öffnen oder Schließen durch ein Hindernis ausgehebelt wurde und in Schiefstand geriet."

Derzeit laufen bei HPA die Planungen zur Bergung des defekten Tores. Oberste Priorität habe dabei hat die Sicherung der intakten ersten Hochwasserschutzlinie, die durch das äußere Tor gewährleistet ist. Die Bergung mit schwerem Gerät auf engem Raum im Sperrwerksbereich sei eine komplexe Aufgabe. Mit der Bergung wird frühesten im Februar gerechnet. Erneute Sperrungen der Brücke sind dann unerlässlich. zv