111213MuskelschwundHarburg - 3.000 Euro für den Hospizverein für den Hamburger Süden. Das ist die gemeinnützige Einrichtung, welche schwerkranke und sterbende Menschen bis zu deren Tod begleitet und sich dabei auch

um deren Angehörige kümmert. Das Geld wird in die Fortbildung und Schulung der ehrenamtlichen Mitarbeiter gesteckt.

„Die Nachfrage nach unserer Arbeit ist sehr groß, deshalb bilden wir jedes Jahr zehn weitere Begleiter aus, um den Bedarf abdecken zu können“, sagt Susanne Seelbach, Koordinatorin beim Hospizverein. Die Spende stammte von der Harburger Fußball-Altherren-Auswahl, die in den vergangenen Jahren über 100.000 Euro Spendengelder realisieren konnte. zv