111116TUHarburg - Wer seine Morse-Kenntnisse auffrischen möchte: die Gelegenheit ist jetzt da. Die Fassade des neuen Hauptgebäudes der Technischen Universität gegenüber des Schwarzenberges steht. Was wie Gitterstäbe aussieht und dem Bau in Anlehnung an den ehemaligen TU-Präsidenten Edwin Kreuzer den wenig schmeichelhaften Beinamen "Kreuzers Knast" einbrachte, kann man lesen.

Die weißen Stäbe und schwarzen Seile sind so angeordnet, dass der Morsekundige daraus "Technische Universität Hamburg Harburg" liest. Für alle anderen Menschen wird die Fassade weit weniger aussagekräftig sein.

Richtig doll wird es innen, besonders das Foyer wird ein spannender Punkt in dem Gebäude werden. Sämtliche Zwischendecken sind herausgebrochen. Es wird ein 18 Meter hohes, offenes Treppenhaus entstehen. Der Umbau der ehemaligen Pionierkaserne wird kommenden Herbst fertig sein. Den Großteil der über 25 Millionen Euro Baukosten investiert der Bauherr, die Sprinkenhof AG. Rund vier Millionen Euro kommen aus Studiengebühren. zv