111028BlankauHarburg - Ernüchternde Stippvisite in Harburg. Jutta Blankau, Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt hatte bei ihrem Besuch wenig Erfreuliches zu berichten. Es gibt kein Geld für Projekte in Harburg. Sowohl für einen Umbau

an der Marktfläche mit einer Freitreppe, noch für einen eine von Bezirksamtsleiterkandidat Thomas Völsch gewünschte Markthalle oder den Umbau des Schmuddeltunnels hat Hamburg etwas über. Gezielte Förderung von Studentenwohnungen? Fehlanzeige. Der Haushalte gebe das nicht her. Gefragt sind private Investitionen.

 

Zumindest in Sachen Schmuddeltunnel gibt es eine gute Nachricht. Das Geld, 350.000 Euro, steht bereit. Es stammt aber aus Bezirksmitteln. zv