111018HarbBrueBinnenhafen - Die Erschließung des neun Hektar großen Gelände zwischen Hannoverscher Straße und Schellerdamm macht Fortschritte. Aurelis Real Estate, die Stadt und die Stadtentwässerung haben einen Vertrag

unterzeichnet, durch den die Sielbaumaßnahmen und die Erschließung durch Straßen für das Areal Harburger Brücken geregelt ist. 2,6 Millionen Euro werden dafür investiert. „Nachdem wir durch die Verlegung der 110 KV-Leitung, erste Verkäufe von Teilflächen und den positiven Bauvorbescheid vom August für den Bau von rund 150 Wohnungen ein gutes Stück vorangekommen sind, haben wir jetzt mit dem unterzeichneten Erschließungsvertrag einen weiteren Pflock eingeschlagen", sagt der Regionalleiter Nord, Harald Hempen. "Wir liegen im Zeitplan."

 

Der Erschließungsvertrag besteht aus zwei Teilen: Im ersten, dem öffentlich-rechtlichen Vertrag mit der Stadt Hamburg, ist die Verkehrserschließung geregelt. Im Frühjahr 2012 soll zunächst eine Baustraße errichtet werden. Sämtliche Versorgungsleitungen werden danach in den Straßennebenflächen verlegt. Die Baustraße bildet die Grundlage für die spätere innere Erschließungsstraße, die dann an das vorhandene Straßennetz angebunden wird. Die inneren und äußeren Erschließungskosten betragen insgesamt knapp 1,6 Millionen Euro.

Im zweiten Teil des Erschließungsvertrages wurde mit der HSE ein Vertrag über Herstellung der Schmutz- und Regenentwässerung geschlossen. Das Investitionsvolumen beträgt etwas mehr als eine Million Euro. Beginn für die Sielbauarbeiten ist Anfang November 2011. Entsprechende Spezialfirmen sind bereits beauftragt. Bis zum März 2012 sollen hier die ersten Arbeiten abgeschlossen sein. Abhängig von den Fortschritten im Wohnungsbau (Hochbau) ist die Fertigstellung der gesamten Erschließungsarbeiten für das Jahr 2014 geplant. zv