MeinbergTorsten2Harburg – Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg wird kräftig in die Pedale treten, um am 10. März den Grasfrosch im Eißendorfer Forst einen Besuch abzustatten. Die Radtour ist keine Hommage an die Grünen. Die

 

haben sich nach der Wahl als Koalitionspartner erledigt. Es geht um den Frosch. Der ist nicht irgendeine Amphibie. Der Rana temporaria, so sein lateinischer Name, ist seit 2008 das Harburger Patentier. Die Radtour ist die Eröffnungsveranstaltung des Bezirks Harburg im Jahr der Umwelthauptstadt Europa 2011. Sie wird direkt zum Froschteich führen, wo die Landschaftsarchitektin Beate Hojda und der Amphibienexperte Thorsten Demuth vom Naturschutzbund Deutschland e. V. – Hamburg Gruppe Süd interessante Details über die Entstehung des Froschteichs sowie die Entwicklung des Grasfrosch direkt vor Ort erläutern und Fragen zum Thema beantworten werden.

Der Zeitpunkt der Tour ist gut gewählt. Der Grasfrosch wurde früher auch „Märzfrosch“ genannt, da er bereits sehr früh sein Winterquartier verlässt und, wenn es die Witterungsverhältnisse zulassen, bereits dann zu seinen Laichgewässern hüpft.

Wer Lust auf den Frosch, den Bezirksamtsleiter, die Landschaftsarchitektin und den Amphibienexperten hat, muss sich unter der Telefonnummer 42871-2043 im Bezirksamt anmelden. Die Tour geht am 10. März um 15 Uhr vor dem Rathaus los. zv