110106KircheNeuenfeldeNeuenfelde - Die im Rahmen der Verlängerung der Airbus-Landebahn geräumten Häuser in Neuenfelde sollen mit neuem Leben gefüllt werden. Zuvor hatte der Senat gutachterlich prüfen lassen, ob eine Wohnnutzung mit dem Fluglärm zu vereinen ist. 

Das Gutachten bejaht diese Frage. Jetzt sollen zunächst elf der 70 leerstehenden Häuser im Auftag der SAGA saniert werden. Zeitnah sollen sie wieder bewohnbar werden. Ralf-Dieter Fischer, Kreisvorsitzender der CDU ist erfreut über diese Entwicklung. "Damit haben die jahrelangen Bemühungen im kommunalpolitischen Raum, dem Ort Neuenfelde durch Nutzung der Gebäude eine neue Perspektive zu geben, den ersten Erfolg erbracht", sagt er.

Die CDU-Fraktion werde darauf drängen, dass die weiteren Untersuchungen über den Bauzustand der Gebäude und die tatsächlichen und rechtlichen Nutzungsmöglichkeiten bald zu einem Abschluss gebracht werden können. Fischer geht davon aus, dass der größere Teil der insgesamt 70 Gebäude dauerhaft erhalten und bewohnt werden kann. zv