101228WRWilhelmsburg - Zahlreiche Verkehrsunfälle haben am Dienstag den Autofahrern das Leben schwer gemacht. Auf der A1 bei Stillhorn stellte sich am Morgen ein Lastwagen quer.

Gegen Mittag gab es einen weiteren Unfall mit einem Lastwagen Auf der A 255. Wer über die Reichsstraße auswich, hatte ebenfalls Probleme. Auf der Fahrbahn hatten sich stellenweise eine dicke Eisschicht gebildet, es kam zu Verkehrsunfällen.

Bereits in der Nacht waren zwischen Moorburg und Waltershof mehrere Autos ins Rutschen gekommen und in die Leitplanke geschleudert. "Es blieb bei den Unfällen in der Regel bei Blechschäden", hieß es seitens der Polizei.

Wer auf Busse umstieg, musste Verspätungen hinnehmen. "Im Raum Harburg kam es witterungsbedingt zu Verkehrsbehinderungen und zu Verspätungen im Busverkehr bis zu 30 Minuten", sagte der Sprecher der Hochbahn, Christoph Kreienbaum.

Bei den angekündigt niedrigen Temperaturen dürfte es in den kommenden Tagen trotz Dauereinsatzes des Winterdienstes glatt zugehen. "Ab einer Temperatur von minus sieben Grad verliert das Streusalz teilweise an Wirkung", so Andree Möller von der Stadtreinigung. Die sollen am Mittwoch und Donnerstag locker erreicht werden. zv