100929BrueckeWilhelmsburg - Die Vollsperrung der Reiherstiegklappbrücke wird länger andauern als ursprünglich geplant. Voraussichtlich bis zum 19. Dezember bleibt die Verbindung zwischen Neuhöfer Straße und Neuhöfer Damm gesperrt. Ursprünglich war vorgesehen, die Brücke am Sonntag, den 7. November wieder für den Verkehr freizugeben. Grund dafür ist laut Hamburg Port Authority (HPA) eine Verzögerung der erforderlichen Stahlbetonarbeiten im Anschluss- und Widerlagerbereich durch die ausführende Baufirma.
HPA erneuert die Reiherstiegklappbrücke an der Neuhöfer Straße. Aufgrund der starken Verkehrsbeanspruchung der letzten Jahre ist nach der Grundinstandsetzung der beiden Vorlandbrücken im Jahr 2008 nun der Ersatz der mittleren Klappe und zum Teil der maschinenbaulichen Anlage erforderlich. Das rund 46 Meter lange und fast 15 Meter breite Brückenelement wurde in den Niederlanden gefertigt und dann mit dem Schiff nach Hamburg gebracht. Ende September hatte ein Schwimmkran das 265 Tonnen schwere Mittelteil eingehoben. Die HPA investiert rund 3,8 Millionen Euro in diese Maßnahme.

Die Verkehrsumleitung erfolgt weiterhin über den Reiherstieg-Hauptdeich, Bei der Wollkämmerei, Schmidts Breite, Pollhorner Hauptdeich, Hohe-Schaar-Straße, Rethedamm und Neuhöfer Damm. Die Umleitung wird als U 20 ausgeschildert. Auf diese Strecke werden ebenfalls die Buslinien 151, 152 und 252 umgeleitet.