Moorburg - Bitteres Ende eines Beziehungsstreits: Auf der Waltershofer Straße in Moorburg kam es zu einem Verkehrsunfall mit vier verletzten

Personen. Ein 22-jähriger Mann drehte nach einem heftigen Streit mit seiner 18-jährigen Freundin durch und blockierte mit seinem BMW die Weiterfahrt des HVV-Busses, in dem seine Freundin saß. Beide Fahrzeuge krachten derart ineinander das die stehenden Fahrgäste des Busses teilweise zu Boden fielen und sich verletzten - darunter eine ältere Frau und ein kleines Kind.

"Seit dieses Mädchen in unserer Familie ist, kommt es nur zum Streit", sagte der Vater des BMW-Fahrers, der kurze Zeit nach dem Unfall am Unfallort eintraf. "Mein Sohn hätte so etwas normalerweise nie getan. Das Mädchen ist schlecht für ihn. Sie macht ihn völlig fertig."

Auch an diesem Dienstag kam es wieder zum Streit zwischen den beiden, die in der Nähe von Stade leben. An der Bushaltestelle Aluminiumwerke stieg sie daraufhin in den Bus. Der 22-jährige wollte das verhindern und beschimpfte die Frau. Als der Bus losfuhr drehte er durch: Er versuchte den Bus mehrfach zu stoppen. Dann überholte er den Bus auf der rechten Seite und trat in einer Straßenverengung in die Bremsen. Der Bus krachte von hinten auf den BMW.

Der Unfallfahrer stieg aus dem Auto und schlug auf die Frontscheibe des Busses ein, das diese splitterte. Dabei verletzte sich der Mann. Der Busfahrer, der ebenfalls verletzt wurde, verriegelte die Türen des Busses bis zum Eintreffen der Polizei. Viele Fahrgäste hatten große Angst und hofften auf ein baldiges Ende dieser Horror-Fahrt auf dem Weg nach Harburg.

Die Verletzten wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Waltershofer Straße war für die Dauer der Unfallaufnahmen halbseitig gesperrt. Es kam zu Behinderungen. (cb)