Harburg - Aus Angst vor terroristischen Anschlägen ist auch in diesem Jahr der Harburger Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz, wie alle anderen Weihnachtsmärkte

auch in Deutschland, gesichert worden. An den Zuwegungen sind Hindernisse aufgebaut worden. In diesem Jahr sind es nicht Betonpoller, sondern Wassertanks mit gut 1000 Liter Fassungsvermögen, die Fahrzeuge abhalten sollen, die als Waffe in Menschenmengen gelenkt werden könnten. Sie sind nicht nur günstiger. Vor allem der Transport ist deutlich einfacher. Die Tanks werden erst vor Ort befüllt.

Weil die Behälter auf einer Palette und von einer Gitterbox umrahmt nicht besonders gut aussehen, hat man ihnen einen schicken Überzug verpasst. Der wurde farblich so gehalten, dass man die Überzieher nicht nur zur Weihnachtszeit benutzen kann. Wassertanks, und damit auch die Überzieher, sollen auch bei anderen Veranstaltungen in Harburg als Hindernisse zum Einsatz kommen. zv

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!