Neuland - Es hat etwas von Jurassic Park oder zumindest von urgewaltiger Natur. Wer den Recyclinghof am Neuländer Kamp anfährt, sollte in den kommenden Tagen nicht

nur Augen für die Container haben. Ein Blick nach oben lohnt sich. Auf der Westseite des Hofes rankt sich Blauregen in die Höhe, ein Rankgewächs, dass durch seine Blütenpracht beeindruckt. Es hat die Pfeiler umwuchert. Die Blüten hängen dicht an dicht. So stellt man sich eigentlich exotischen Dschungel vor und nicht die Vergetation des Hamburger Südens. Das Gewächs ist tatsächlich nicht heimisch. Die Kletterpflanze, von der es verschiedene Unterarten gibt, stammt aus Ostasien und dem östlichen Nordamerika. Das urgewaltige, dass die Pflanzen am Neuländer Kamp vermitteln, haben sie in sich. Sie wachsen mit so einer Kraft, dass sie selbst Metallstreben verbiegen oder Dachrinnen zusammendrücken können.