Kersche

Harburg - Unter dem Motto "Wir sind stark für den Umzug" haben am letzten Schultag vor den Maiferien 300 Schüler der Grundschule Kerschensteinerstraße den

Weg zu ihrer neuen Schule geübt. Der Grund: Die "Kersche" zieht um - und zwar in die Baererstraße 81, in das Gebäude der ehemaligen Sprachheilschule am Göhlbachtal, das derzeit noch umgebaut und renoviert wird.

Nach dem ersten Testlauf von der alten zur neuen Schule konnten sich alle Eltern und Schüler einen ersten Eindruck von der neuen Schule machen. Außerdem wurden am Baum vor der Schule die Wünsche der Schüler für die Zukunft aufgehängt.

Der Umzug der Grundschule hat zwei Gründe: Zum einen werden die Räumlichkeiten am alten Standort langsam zu eng, denn nach den Sommerferien wird die Grundschule aufgrund der hohen Anmeldezahlen der neuen ABC-Schützen zum ersten Mal vierzügig. Dann werden 330 Kinder auf diese Schule gehen. Ein weiterer Grund ist, das die Goethe-Schule-Harburg ebenfalls wächst und mehr Platz benötigt.

Die Grundschule Kerschensteinerstraße wird in den Sommerferien an den neuen Standort umziehen. Die neue Adresse ist rund zehn Gehminuten vom alten Standort in der Kerschensteinerstraße 16 entfernt.

Schulleiterin Banu Graf freut sich auf die neue Schule: „Wir ziehen in ein wunderbar grünes Gelände am Göhlbachtal direkt am Park. Dort gibt es in der Pause viel Platz zum Toben und Rennen, eine Reihe Spiel- und Klettergeräte, ein Fußballfeld und sogar eine Wiese für einen Streichelzoo.“ Zurzeit ist dort zwar noch Baustelle, doch zum neuen Schuljahresbeginn soll alles fertig sein.   (cb)

Die Schüler gehen mit selbstbebastelten Wunschbändern zu ihrer neuen Schule. Foto: cb