Segeln

Neuland - Der Tag der Arbeit wurde dieses Jahr am Neuländer See zum Tag des Segelns: Die Segelvereinigung Sinstorf lud zum Schnuppersegeln ein. Und

das Event sorgte bei den Organisatoren für zufriedene Gesichter. Bei angenehmen 15 Grad, Sonne und richtig kräftigem Ostwind, der in Böen mit bis zu fünf Beaufort blies, kamen am Montag etwa fünfzig Interessierte aller Altersgruppen zur Anlage der Segelvereinigung Sinstorf an den Neuländer See.

"Viele Teilnehmer haben das gute Wetter genutzt, um mit der ganzen Familie an den See zu kommen, so dass alle, von der Enkelin bis zum Opa, eine schnelle Runde auf den Jollen drehen konnten", sagte Victor Flatt, der Stellvertretende Vorsitzende der Sinstorfer Segler, gegenüber Harburg-aktuell.

Wegen des frischen Winds konnten die Schnuppernden leider nicht selbst ans Ruder, sondern wurden von den Ausbildern und den Jugendlichen der Jollengruppe über den See gesegelt. Allerdings verlangte auch das einfache Mitsegeln den Neulingen aktiven Einsatz des eigenen Gewichts und auch eine Portion Mut ab, denn dem frischen Wind musste einiges entgegengesetzt werden, um die Boote aufrecht zu halten.

Für die weniger mutigen Familienmitglieder und zur Stärkung der Segler gab es Würstchen vom Grill und Kuchen in der Sonne vor dem Vereinshaus.

Victor Flatt: "Die SVGS freut sich, dass so viele Interessierte zum Schnuppersegeln an den Neuländer See gekommen sind und rechnet damit, viele der Erstsegler bei einem der regulären Ausbildungstermine wiederzusehen."  (cb)

Schnuppersegeln in Neuland: Etwa fünfzig Interessierte aller Altersgruppen kamen zu Segelvereinigung Sinstorf. Foto: cb