Kabelrohrblume

Harburg - Ein kleines botanisches Wunder ist derzeit in den Beeten vor dem Rathaus zu bewundern: Die Große Kabelrohrblume (Kabelrohria

deformata) steht in voller Blüte. Verwunderte Passanten bleiben jetzt an den Beeten stehen und reiben sich die Augen.

Die Erklärung dieses botanischen Phänomens hat Gerrald Boekhoff aus dem Harburger Bezirksamt: "Bei diesen 'Blumen' handelt es sich um eine spezielle Form von Guerilla Gardening", sagte der Leiter des Fachamts Management des öffentlichen Raumes, auf Anfrage von Harburg-aktuell. "Vor einigen Tagen waren sie plötzlich da. Wir wurden von dem Gärtner allerdings in einem Schreiben darüber informiert und drückten für seine Aktion beide Augen zu."

"Die Blüte dauert in der Regel nur wenige Tage und endet oft, wenn wieder Regentage einsetzen. Den öffentlichen Beeten tut die Pflanze keinen Schaden. Dafür sorgt sie immer für große Aufmerksamkeit und Freude bei den Passanten", so der Pflanzen-Künstler, der diese Blumen bereits vor einiger Zeit im Phoenix-Viertel wachsen ließ.  (cb)