Fischhalle

Harburg - Die Folie und das Baugerüst sind verschwunden und die neue Fischhalle von Werner Pfeifer zeigt sich jetzt in voller Pracht: In strahlendem

Weiß - aufgelockert von einigen Reihen der original roten Ziegelsteine - zeigt sich das neue kulturelle Schmuckstück an der Straße Kanalplatz 16 im Binnenhafen.

Auch im Inneren zeigt sich, das der Countdown zum Startschuss am Sonnabend, 6. Mai, immer näher rückt: Der neue Sichtestrich ist jetzt freigelegt und die Arbeiten an der Holzbühne haben begonnen. Im Obergeschoss ist bereits die Geschichtswerkstatt eingezogen und auch das Museumshafen-Büro ist ebenso wie die Toilettenanlage fertig gestellt. Immer wieder bleiben Neugierige stehen und werfen einen Blick durch die gläsernen Eingangstüren in die Halle.

Mit Hochdruck wird jetzt auch im neuen Bistro Bereich und an den Außenanlagen gearbeitet. "Nach und nach treffen die ersten Geräte für die Küche ein", sagte Bistro-Betreiberin Lavinia Nagel am Donnerstag gegenüber harburg-aktuell. Garten-Architekten haben damit begonnen, das alte Pflaster auf der Terrasse an der Rückseite des Gebäudes neu zu verlegen.

Mit einer großen Eröffnungsparty wird die Alte Fischhalle Harburg am Sonnabend, 6. Mai, eröffnet. Los geht es um 17 Uhr. Für Musik sorgen unter anderem Werner Pfeifer mit Band und diverse Musikerkollegen. Der Eintritt ist kostenlos. (dk/cb)

An der Rückseite des Gebäudes entsteht die Terrasse aus alten Pflastersteinen. Foto: cb

Ein Blick in die fast fertige Fischhalle. Foto: cb