Marmstorf

Nenndorf - Zum dritten Mal in Folge feierten die Marmstorfer Schützen ihren Königsball in Nenndorf. Nach Rainer Kurda und Helmut Franke lud auch

die amtierende Majestät, Arne Wichers, seine Gäste in das Gasthaus Böttcher nach Nenndorf ein. Vermutlich werden die Marmstorfer Schützen im nächsten Jahr wieder zu Hause feiern können, denn wie berichtet hat der ehemalige Schützenhof Marmstorf einen neuen Pächter, der das Lokal im Alten Marmstorfer Dorfkern in diesem Jahr wieder eröffnen will.

Mehr als 300 Gäste folgten am Sonnabend Abend der Einladung des Marmstorfer Schützenkönigs Arne Wichers und seiner Königin Sandra zum großen Königsball in den Landkreis Harburg. Und die vielen illustren Gäste feierten mit den Marmstorfern eine rauschende Ballnacht, die erst in den Morgenstunden endete.

Wer den Weg nicht mit dem Auto antreten wollte, konnte ganz bequem in Marmstorf in einem gecharterten Reisebus Platz nehmen. Mehr als 50 Marmstorfer Schützen nutzten die Möglichkeit, mit dem Bus zum Ball zu fahren. Außerdem standen für die sichere Heimfahrt der Autofahrer Taxis zum bereits ausgehandelten Festpreis bereit.

Im großen Saal sorgte die Band "Hale-Bopp" für Stimmung, im kleinen Saal heizte DJ Phil-Mey ein. Als große Überraschung trat die Trommel Gruppe "Bateria Baroulho" im Laufe des Abends in den großen Ball-Saal. Im Anbetracht der Tatsache, dass seine Majestät Arne Wichers selbst im Spielmannszug die Trommel spielt, eine geniale Idee der beiden Adjutanten Michael Schröder und Helmut Franke.

Unter den Gästen waren zahlreiche Abordnungen der befreundeten Vereine. Unter anderem folgten die Abordnungen der Schützenvereine aus Emsen, Heimfeld, Eißendorf und der Harburger Schützengilde - mit ihrem König Rolf-Dieter Eckert - der Einladung der Marmstorfer Schützen. Aus der Harburger Politik waren auch Victoria Pawlowski (FDP), Heinke Ehlers (Grüne), Sören Schumacher (SPD) und Uwe Schneider (CDU) dabei.

Traditionell endete der Ball erst am Sonntagmorgen mit dem Lagerfeuer und dem Spiegel-Eier Essen. (cb)