Fußball-Spende

Harburg - Wenn Harburgs Fußball-Urgesteine den drei Behinderten-Einrichtungen an der Elfenwiese einen Besuch abstatten, dann ist dies immer

ein Grund zum Strahlen. Jeweils eine der Einrichtungen darf sich dann über den Spenden-Erlös aus dem im Januar zum 32. Mal ausgespielten Harburger Hallencup freuen.

In diesem Jahr waren stolze 12.000 Euro aus Spenden, Eintrittsgeldern und Startgebühren zusammengekommen. 10.000 Euro davon gehen an die Schule Elfenwiese, 2000 Euro sollen noch ans DRK-Hospiz gespendet werden. "Damit haben wir bis zum heutigen Tag genau 194.676,33 Euro an Spenden gesammelt und verteilt", sagt Manfred von Soosten. Insgesamt spielen an den vier Turniertagen 62 Mannschaften. Rund 2500 Zuschauer kamen in die Sporthalle Kerschensteinerstraße.

Am Mittwoch waren die Männer um Manfred von Soosten und Lutz Behrendt - die beiden sind seit Beginn der Turnierserie dabei - zu Gast in der Schule Elfenwiese. Mit dabei hatten Sie die legendäre rote Tasche, die wieder prall gefüllt mit vielen Geldscheinen und Hartgeld war, denn traditionell werden die Spenden in Bar von den Veranstaltern des Harburger Hallencups in die jeweilige Einrichtung gebracht.

 Schulleiter Peter Holtz nahm das Geld im Namen der mittlerweile 205 Schüler entgegen. "Die Spenden aus dem Fußballturnier, über die wir uns jetzt schon zum zehnten Mal freuen dürfen, sind etwas ganz besonderes für uns", sagte Peter Holtz, der betonte: "Die Zahl der Schüler steigt stetig an. Viele Dinge würden sich ohne die großzügige Unterstützung nicht realisieren lassen."  Für das Spenden-Geld sollen neue Therapie-Elemente für den "Snoezelenraum" und Fußball-Equipment wie Netze und Tore angeschafft werden.

Im kommenden Jahr findet bereits die 32. Auflage des Harburger Hallencups statt. Auch der Termin steht schon fest: Am 2. und 4. Januar 2018 wird in der Kersche wieder für den guten Zweck gekickt.  (cb)