Laternenfest Alte Forst

Eißendorf - Drei Spielmannszüge, tolle rote Illumination auf dem Schulhof und viele gut gelaunte Besucher  - Das Laternenfest der Schule in der Alten Forst sorgte

wieder für Begeisterung. Nach Schätzungen der Polizei waren am Dienstagabend rund 1500 Kinder und Erwachsene beim stimmungsvollen Ummarsch durch Eißendorf dabei.
   

Startschuss zum Laternenumzug an der Alten Forst. Foto: cb

Schulleiter Andreas Wiedemann und sein Team hatten sich seit Tagen mächtig ins Zeug gelegt. Viele Meter Stromkabel wurden verlegt und unzählige rote Leuchtkörper in den Bäumen und auf den Dächern installiert, um die Schule in schönes Rotes Licht zu tauchen.

Eines ist sicher: So kalt und so viel Schnee lagen bislang beim Laternenfest noch nie. Zum Glück gab es vor dem Umzug heißen Punsch und Würstchen - das wärmte die Teilnehmer ein wenig von innen. Für Stimmung sorgten in diesem Jahr drei
Spielmannszüge
: Die Musiker der Schützenvereine Eißendorf, Trelde und Neuenfelde begleiteten den rund einstündigen Umzug.

Der Laternenumzug - er fand in diesem Jahr bereits zum neunten Mal statt - wurde angeführt von den Kindern des Kindergartens und der Vorschule. Den Abschluss des langen Lichterzuges bildeten die Viertklässler. Und für die ist es immer eine besondere Ehre, an diesem Abend bei ihrem letzen Laternenumzug an der Grundschule mit einer Fackel statt einer Laterne dabei zu sein.  (cb)