Kaiserlich

Harburg - Gelungener Einstand für das "Kaiserlich": Mit einem Sektempfang haben Rainer Stora und sein Team am Sonnabend zum ersten Mal die Gäste im neuen

Restaurant im  Gildehaus auf dem Schwarzenberg begrüßt. Viele Mitglieder der Gilde, Geschäftspartner und Freunde des Hauses folgten der Einladung ins "Kaiserlich" und wünschten dem neuen Wirt alles Gute für die Zukunft.

Rainer Stora in seinem Element: In der Küche schwenkt er die schweren Pfannen. Foto: cb

"Wir haben bis zum Schluss unter Hochdruck gearbeitet und sind froh, dass alles rechtzeitig fertig geworden ist", sagte Rainer Stora. Und es hat alles geklappt: Der Gastraum wirkt deutlich "entstaubt" die Polster der Stühle und Sitzbänke sind neu, es wurde neuer Boden verlegt, oder der alte Boden überarbeitet. Die Eröffnungsspeisekarte ist klein aber fein, die Preise sind zivil. Demnächst wird Chef Rainer Stora in der Küche von seinem neuen Koch Tomasz Leszczynski unterstützt.

Ingo und Nicole Mönke stoßen auf das neue Restaurant Kaiserlich an. Foto: cb

Kein Wunder, dass auch Deputations-Mitglied Ingo Mönke sehr zufrieden mit der Situation ist. "Mit Rainer Stora haben wir einen Wirt gefunden, mit dem wir langfristig planen können", sagte Mönke gegenüber harburg-aktuell.

Rainer Stora (Mitte) im Gespräch mit Marcus Köhler (li.) und Raimar Ahlf. Foto: cb

Die Eröffnungsgäste wurden zwar mit italienischen Leckereien vom Büfett verwöhnt - viele nutzten aber gleich am Eröffnungstag die Möglichkeit, etwas von der druckfrischen Eröffnungs-Speisekarte zu probieren. Unter anderem stehen Spezialitäten vom Lavasteingrill wie Filet vom Ochsen oder Rumpsteak mit Rosmarinkartoffeln, Grilltomate und hausgemachter Kräuterbutter und viele andere Köstlichkeiten wie hausgemachtes Sauerfleisch und Wienser Schnitzel vom Kälbchen auf der Karte.

Viktoria Pawlowslki (links) und Nicole Mönke lassen sich die Italienischen Spezialitäten schmecken. Foto: cb

Das Restaurant wird an allen Tagen in der Woche von 11.30 bis 21.30 Uhr geöffnet haben. Ab Montag, 17. Oktober, wird auch ein Mittagstisch angeboten, der auch die Studenten der Harburger Uni anlocken soll. (cb)