Torsten Meinberg (v.l.) und Sophie Fredenhagen nehmen den 7.000 Euro Scheck von Dr. Eckhard Donner und Bernd Meyer entgegen. FotHarburg - Über eine außergewöhnlich hohe Spende können sich ab jetzt 15 bedürftige Harburger Familien freuen. Der Lions Club Hamburg Harburger Altstadt überreichte 7.000 Euro an das Jugendamt des Bezirks.

Möglich wurde dies durch das erste Konzert des Hamburger Ärtzeorchesters im Helms-Saal. Dorthin lud der Lions Club, um von dem Erlös die Einnahmen aus dem Konzert zu spenden. "Die Resonanz war enorm", erklärt Dr. Eckhard Donner, "knapp 400 Gäste folgten unserer Einladung und erlebten im Helms-Saal ein Klassikkonzert der besonderen Art."

 

Das Geld kommt jetzt dem Harburger Jugendamt zu Gute. "Damit sollen 15 Familien unterstützt werden", erklärt Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg.  Und das soll so aussehen: "Viele Familien haben ganz persönliche Wünsche, etwa der Besuch im Tierpark oder im Schwimmbad. So etwas können und dürfen wir normalerweise nicht finanzieren", erklärt die Leiterin des Jugendamts, Sophie Fredenhagen, "durch die Spende haben wir jetzt die Möglichkeit, auch solche wichtigen sozialen Kontakte zu fördern."

Auch im nächsten Jahr plant der Lions Club das Benefizkonzert. Mitte Februar soll es wieder stattfinden. Und dann sollen im Helms-Saal Erfahrungstexte der Kinder zu lesen sein, die von dem gespendeten Geld aus diesem Jahr profitiert haben. (jojo)