Hund vor Hundeauslaffläche

Heimfeld – Sie wollten eigentlich nur mit ihren Hunden im Heimfelder Forst Gassi gehen. Was sie aber am Montag zwischen 11.40 und 12.10 Uhr erlebten,

hat einige Hundehalter nachhaltig auf die Palme gebracht. Auf dem Waldweg, auf dem man die 100.000 Quadratmeter große Hundeauslaufzone zwischen Heimfelder und dem weiter nördlich gelegenen Meyers Park vor allem bei feuchter Witterung einigermaßen sauber umrunden kann, stand plötzlich ein Behördenfahrzeug.

Uniformierte hielten dann alle an, die ihre Hunde nicht angeleint hatten, und wiesen sie darauf hin, dass sie gerade eine Ordnungswidrigkeit begehen. „Ich wusste gar nicht, was die von mir wollen“, sagt Hermine Labahn, die mit ihren beiden schwarzen Mischlingsrüden unterwegs war. Wie immer ohne Leine. Labahn: „Meine Hunde gehorchen aufs Wort. Außerdem war ich doch in einer Hundeauslaufzone.“

Eben nicht! „Der Weg zwischen der Hundeauslaufzone Heimfelder Forst und Meyers Park ist nicht Teil der Auslaufzone“, sagte Bettina Maak, Sprecherin des Bezirksamt Harburg. „Woher soll man das wissen?“, sagt Hermine Labahn. Da stehe nur – wenn es hoch komme – alle hundert Meter ein Schild, das aber nichts über die Grenzen der Zone aussage. Man könne es nur ahnen.

„Ist doch grotesk“, sagt Jens Lohmann, Besitzer eines Rhodesian Ridgebacks. „Hinter dem Schild ist alles okay, und einen Meter weiter ist es plötzlich eine Ordnungswidrigkeit. Verwandelt sich der Hund etwa  plötzlich in eine gefährliche Bestie?“ Oder gehe es nur ums Prinzip?

Wer war da überhaupt „amtlich“ unterwegs? Bettina Maak: „Von uns war es keiner.“ Es gebe auch keine „Beschwerdelage“.Im Bezirksamt Mitte wird harburg-aktuell.de dann fündig. „Ja, ein Team des Hundekontrolldienst war in Heimfeld vor Ort“, sagt Amtssprecherin Sorana Weiland. Nach der Auflösung des Bezirklichen Ordnungsdienstes (BOD) waren die Hundekontrolleure zentral dem Bezirk Mitte zugeordnet worden. Warum die Kontrolleure in Heimfeld unterwegs waren,  war nicht zu erfahren.

Und: Im Internet gibt es zwar eine Liste mit allen Hamburger Hundeauslaufzonen. Eine Karte mit den genauen Grenzen gibt es nirgends. So müssen die Hundebesitzer im Heimfelder Forst weiterhin damit leben, dass sie Ordnungswidrigkeiten begehen – ohne es zu wissen. ag