160525DRKMarmstorf - Die Marmstorfer Teichwette Ende Januar ist ein rundum gelungenes Spektakel gewesen: Wie berichtet waren rund 2.500 Besucher dabei, als Marmstorfs

Schützenkönig Helmut Franke mit Harburgs TU Präsidenten Professor Garabed Antranikian wettete, sich trockenen Fußes auf der Mitte des Feuerteichs zu treffen. Wie immer ging diese Wette unentschieden aus. Gewinner waren zwei Einrichtungen, die sich über jeweils 829 Euro aus dem Wetteinsätzen und dem Erlös des Festes freuen können.

Nachdem vor einigen Wochen 829 Euro an die Kita Ernst-Bergeest-Weg übergeben wurden, besuchen Helmut Franke und Garabed Antranikian jetzt das DRK-Hospiz am Blättnerring, um einen symbolischen Scheck in Höhe von 829 Euro an die Hospizleiterin Britta True zu übergeben.

„Das Hospiz ist eine wichtige Einrichtung für unsere Region, die mir sehr am Herzen liegt. Für jeden Menschen ist es besonders in der letzten Lebensphase ein großes Geschenk, sich liebevoll und fachkundig zugleich umsorgt zu wissen. Das Hospiz für Hamburgs Süden leistet hier eine hervorragende Arbeit, die ich sehr gern unterstütze“, sagte Antranikian.

Der TU-Präsident ist dem vor gut zweieinhalb Jahren eröffneten Hospiz als Mitglied des Kuratoriums bereits seit längerer Zeit verbunden. Marmstorfs Schützenkönig Helmut Franke ergänzte: „Wir freuen uns, nach 2013 nun bereits zum zweiten Mal eine Spende ins Hospiz bringen zu können.“

Britta True, die das vom DRK-Kreisverband Harburg betriebene Haus in Langenbek leitet, nahm die Spende mit großer Freude entgegen. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Kuratoriumsmitglied Prof. Dr. Antranikian und dem Schützenverein Marmstorf - und daneben auch bei allen, die bei der Veranstaltung gewissermaßen mit im Boot waren.“

Rund 300 Menschen konnten seit der Eröffnung des Hauses bis zu ihrem Tod würdevoll begleitet werden. Mit der Hilfe von Spenden aus der Bevölkerung kann eine umfassende Pflege und eine auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte Betreuung garantiert werden. Da nicht alle Kosten von den Kassen übernommen werden, ist das DRK-Hospiz auch weiterhin auf Spenden angewiesen.   (cb)

DRK-Spendenkonto Hospiz für Hamburgs Süden:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE57 2005 05501 2622 08208
Kontakt: Tel. 040/3342 416-0
www.hospiz-harburg.de

Den Bericht mit vielen Fotos von der Teichwette lesen Sie mit einem Klick hier