160513Gilde1Harburg - In wenigen Wochen wird sich im Schießstand der Schützengilde entscheiden, wer Nachfolger von Ingo Volkland, und damit neuer Gildekönig

in Harburg wird. Ein Jahr lang wird die neue Majestät Harburg und die Schützengilde auf dutzenden Veranstaltungen repräsentieren. Eine Sache, die nicht nur viel Zeit in Anspruch nimmt, sondern auch viel Geld kostet. Insider schätzen, das die Ausgaben in einem Königsjahr der Gilde mit den Kosten für einen Kleinwagen locker mithalten.

160513GildeQ1

16 Gildemitglieder versammelten sich zum Essen der Königskasse. Foto: cb

Da vor allem die Kosten immer wieder Königsanwärter von ihrem Vorhaben abschrecken, wurde vor 27 Jahren die Königskasse ins Leben gerufen. Mit der Königskasse, die anfänglich auch Königsversicherung genannt wurde, soll der neue König eine finanzielle Unterstützung für sein Königsjahr bekommen.

160513GildeQ2

Majestät Ingo Volkland präsentierte sein neues Königsschild. Foto: cb

Am Donnerstagabend war es wieder soweit: Im GastHuus auf dem Schwarzenberg fand das "Königskassenessen" statt. Bei der Königskasse trifft sich kurz vor dem Vogelschießen ein kleiner Kreis - am Donnerstag waren 16 Mitglieder dabei - von Kameraden und Förderern der Gilde zu einem festlichen Essen und guten Gesprächen. Ein weiterer Höhepunkt des Abends: Die amtierende Majestät präsentiert bei diesem Termin erstmals seinen Königspokal und das Königsschild, das an die große Königskette gehängt wird.

"Ebenso wie die Anwesenden zahlen auch viele Kameraden in die Kasse ein, wenn sie an diesem Termin verhindert sind", sagt Frank Kirste aus der Deputation der Gilde. Über den genauen Betrag, der in die Königskasse gezahlt wird, wird nicht gesprochen. Kirste: "Die Mitglieder der Königskasse möchten mit ihrem Beitrag den Königsanwärtern die Entscheidung erleichtern, König der Gilde zu werden."

Vom 13. bis zum 19. Juni findet das Harburger Vogelschießen statt. Buden und Festzelt werden wieder vor dem Rathaus aufgebaut. Ein Höhepunkt ist der große Ausmarschtag mit dem Spargelessen im Festzelt am Donnerstag, 16. Juni. Auch in diesem Jahr ist Bürgermeister Olaf Scholz verhindert. Wer ihn beim Spargelessen der Gilde vertreten wird, steht bislang noch nicht fest. (cb)