160512Rhabarber1Harburg - Gesundes Obst und Gemüse vom Harburger Wochenmarkt hat jetzt Hochsaison. Spargel, Erdbeeren & Co. verwöhnen uns jetzt mit vielen Vitaminen und super

Geschmack. Total angesagt ist derzeit auch Rhabarber.

Obwohl Rhabarber fruchtig-sauer schmeckt und meistens wie Obst zubereitet wird, ist er ein Gemüse. Er zählt zu den Knöterichgewächsen. Frischen Rhabarber erkennt man daran, dass die Stangen fest sind und glänzen. Rhabarber hat nur wenige Kalorien, dafür enthält er Mineralstoffe wie Kalium, Eisen und Phosphor und Vitamin C.

160512RhabarberQ2

Frisch und gesund vom Harburger Wochenmarkt: Jetzt ist Rhabarberzeit!

160512RhabarberQ1

Auch heimische Erdbeeren haben jetzt Hochsaison. Fotos: cb

Rhabarber gehört zu den Lebensmitteln, die sehr viel Oxalsäure enthalten. Deshalb die Blätter nicht essen und Rhabarber nur gegart verwenden. Die roten Stangen sind extrem vielfältig einsetzbar. Aus Rhabarber kann Kompott, Konfitüre, Kuchen und andere leckere Süßspeisen zubereitet werden. Das fruchtig-saure Aroma passt auch zu Mehlspeisen und Vanillepudding. Einige Köche verwenden das Gemüse sogar zu Spargel- und  Fleischgerichten.

160512RhabarberQ3

Birgit Martens, Henning Paro und Sina Zillich finden Rhabarber einfach zum Anbeißen.

Ines Paro, die Frau von Henning Paro - dem Bardowicker Gemüsehändler - verarbeitet Rhabarber als regelmäßig deftige Vorspeise oder Beilage zu Spargel oder Fleisch. Für die Leser von Harburg Aktuell verrät Sie ihr Lieblingsrezept:

Rhabarber als deftige Beilage zum Spargel:

Zutaten:
1 Kg Spargel
500 Gramm Rhabarber
1 Prise Rohrzucker
200ml Orangensaft
2 Stangen Lauch
Öl oder Butter zum Braten
Pfeffer, Salz und krause Petersilie

1,5 Liter Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen, Spargel schälen und bissfest kochen.
Rhabarber Schälen und in Mundgerechte Stücke schneiden. Mit Zucker und Orangensaft ohne Deckel einige Minuten andünsten. Den Lauch in Scheiben schneiden einige Minuten kräftig anbraten und dann zum Rhabarber geben. Mit Salz, Pfeffer und der Petersilie würzen.

Gemüsehändlerin Birgit Martens aus Bötersheim verwöhnt ihren Mann und liebe Freunde mit einem Rhabarbercrumble. Hier ist ihr Rezept:

Zutaten:
600 Gramm Rhabarber
1 EL Speisestärke
4 EL Agavendicksaft
125 Gramm Margarine
125 Gramm Mehl
50 Gramm gemahlene Mandeln
eine Prise Salz
75 Gramm Zucker
1 EL Puderzucker

Rhabarber waschen, putzen und in 1-2 Zentimeter große Stücke schneiden. Mit Speisestärke und Agavendicksaft mischen und in eine gefettete Auflaufform geben. Butter schmelzen, Mehl mit Mandeln, Salz und Zucker mischen. Butter zugießen und alles zu Streuseln zerkrümeln. Auf dem Rhabarber verteilen. Im heißen Backofen (E-Herd 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 2) ca. 30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und mit Puderzucker bestäuben. nach Wunsch warm oder ausgekühlt servieren.

Harburg-aktuell wünscht viel Spaß beim Nachkochen und wünscht Guten Appetit!  (cb)