160413Bruecke1Harburg - So einige Spaziergänger und Anlieger hatten die Holzkonstruktion nahe der Kaimauer am Treidelweg für erste Vorbereitungen für den kommenden Beachclub

gehalten. Das war ein Irrtum. Es ist eine Ablagefläche für die Teile der Klappbrücke über den östlichen Bahnhofskanal, die gerade ersetzt wird. Am Mittwoch waren zwei Telekrane vor Ort, die den Gegengewichtkasten und die Abrollsegmente abhoben. Und da wurde klar, wozu die "Holzterrase" am Treidelweg ist. Sie ist die Ablagefläche. Dort werden die Teile der historischen Brücke stahlbautechnisch saniert. Später kommen sie wieder an ihre alte Stelle. Das Klappen klappte an der bisherigen Brücke schon lange nicht mehr. Bereits seit Jahren ist sie festgesetzt, weil der östliche Bahnhofskanal, in den die Seeve mündet, nicht mehr von Schiffen angefahren wurde. So wurde die Instandhaltung der Brücke offenbar als unnötig empfunden.

160413Bruecke3
Die bereits teildemontierte Brücke. Fotos: zv

Die neue Brücke wird auch nicht mehr klappen. Sie ist feststehend. Die Klappbrückenvariante war der Stadt zu teuer. So werden höchsten Tret- oder Ruderboote in den östlichen Bahnhofskanal fahren können, wenn einmal die Gegend an den beiden Ufern wieder bebaut ist. Das Gegengewicht an der Brückenkonstruktion ist dann aus Denkmalschutzgründen für die Optik. Dafür hat man dann zwei bis drei Gehminuten weiter eine Brücke die sich dreht und den Kanalplatz mit der Schloßinsel verbindet. zv

160413Bruecke2
Die Ablagefläche, die nach den Arbeiten an der Brücke auch Beachclubgelände werden soll.

Veröffentlicht 13. April 2016