160119BaggerMarmstorf - Die Tage des ehemaligen Raffay-Gebäudes am Ernst-Bergeest-Weg sind gezählt: Am Montag haben die Abrissarbeiten für das seit langer Zeit leer

stehende Gebäude begonnen. Spezialisten des Abbruch-Unternehmes Tirs sind vor Ort, um das alte Gebäude Stück für Stück abzutragen. In spätestens einer Woche wird von dem alten Gebäude nichts mehr übrig sein.

Dort, wo früher VW-Fahrer ihre Autos gekauft oder in die Werkstatt gebracht haben, entsteht bis Sommer 2017 ein neues Pflegezentrum der KerVita-Gruppe, die bereits 15 Pflegeheime in Norddeutschland betreibt und dieses Grundstück erworben hat.

160119BaggerQ1

Der Abriss-Bagger "zerlegt" das alte Raffay-Gebäude. Foto: cb

Auf dem rund 4000 Quadratmeter großen Grundstück wird eine gehobene Senioren-Wohnanlage mit 120 Pflegeplätzen für Senioren ab Pflegestufe I entstehen. Dem Abriss des Gebäudes waren schwierige Verhandlungen und auch Spekulationen vorausgegangen, da sich auch einige Supermarkt-Ketten auf diesem Sahne-Grundstück gerne angesiedelt hätten.

Höhepunkt der Streitigkeiten: Im vergangenen Frühjahr hatte einer der Nachbarn Klage gegen das Vorhaben der Kervita Gruppe eingereicht. "Diese Sache konnte allerdings außergerichtlich beigelegt werden. Jetzt sind wir froh, das es endlich losgeht", sagte Torsten Rieckmann, einer der Geschäftsführer der Kervita-Gruppe, gegenüber harburg-aktuell.

160119BaggerQ2

Ein Stück Geschichte: Der Volkswagen-Betrieb in Marmstorf. Foto: cb

Die Bauzeit für den U-förmigen und dreigeschossigen Neubau mit großzügiger Gartenanlage beträgt etwa ein Jahr, so dass laut Plan im Sommer 2017 die ersten Bewohner in ihr neues Domizil einziehen können. Rieckmann: "Den Senioren der Anlage wird eine Rundum-Versorgung geboten. Außerdem werden großzügige Aufenthaltsräume zur Verfügung stehen." Darüber hinaus werden rund 70 neue Arbeitsplätze geschaffen. Im Erdgeschoss wird eine Cafeteria eröffnen, die allen Besuchern aus Marmstorf und Umgebung offen stehen wird. (cb)