160105EbertHeimfeld - Diese Veranstaltung hat in Heimfeld eine lange Tradition: In wenigen Tagen findet der Neujahrsempfang dieses Stadtteils statt. Der Stadtteilbeirat

Heimfeld, die Integrative Grundschule Grumbrechtstraße, das Friedrich-Ebert-Gymnasium und die Kirchengemeinden St. Petrus und St. Paulus laden wieder herzlich dazu ein. Der stimmungsvolle Empfang findet am Sonntag, 17. Januar, in der Friedrich-Ebert-Halle statt. Beginn ist um 11 Uhr.

"Der Neujahrsempfang dient der gegenseitigen Wertschätzung und der gemeinsamen Einstimmung in das Jahr. Eingeladen sind alle Heimfelder, Familien mit und ohne Kinder, Schüler, Senioren, Erwachsene jeden Alters und natürlich alle neuen Harburger", sagt Britta Blinkmann vom Heimfelder Treffpunkthaus.

Vor dem Neujahrsempfang wird ab 10 Uhr der Gottesdienst von den Kirchengemeinden St. Paulus und St. Petrus in der Friedrich-Ebert-Halle gefeiert. Der Empfang beginnt im Anschluss, um 11 Uhr. Ein besonderes musikalisches Programm, Grußworte des Bezirksamtsleiters Thomas Völsch zum Neuen Jahr, Gespräche, Essen und Trinken und die Verleihung des Heimfeldpreises stehen auf dem Programm.

Für den Heimfeldpreis können noch bis zum Freitag, 8. Januar, Vorschläge gemacht werden, wer ihn in diesem Jahr verdient hat. Mit dem Heimfeldpreis werden besonders engagierte Bewohner und Mitarbeiter verschiedener Institutionen aus Heimfeld ausgezeichnet.

Die Preisträger werden von einer fünfköpfigen Jury ausgewählt. Die Vorschläge für den Heimfeldpreis bitte schriftlich mit kurzer Begründung, per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder in den Briefkasten des Treffpunkthauses in der Friedrich-Naumann-Straße 9 einwerfen. Die eigenen Kontaktdaten für eventuelle Nachfragen bitte nicht vergessen. (cb)