151202BenHarburg - Große Ehre für einen Harburger Sportsmann: Jens Bendixen-Stach, beruflich als Abteilungsleiter der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg im

Einsatz, bekam jetzt für sein ehrenamtliches Engagement im Hamburger Rathaus die Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes in Bronze vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg verliehen.

HSB-Präsident Jürgen Mantell und der Senator für Inneres und Sport, Michael Neumann, übergaben die Medaille und die Urkunde in dankbarer Anerkennung der Verdienste um das Gemeinwohl. Jens Bendixen-Stach wurde vom Hamburger Fußball-Verband dem HSB vorgeschlagen. Der HSB schlug Bendixen-Stach dem Senat vor. Im würdigen Rahmen des Hamburger Rathauses wurden in der Rede die Verdienste angesprochen und es wurden auch einige Fragen gestellt, die das Engagement etwas näher beleuchteten.

Der Geehrte war mehr als 20 Jahre lang Jugendfußballtrainer bei der FSV Harburg. Ebenso engagierte er sich im Verein. Ferner ist er seit 20 Jahren Schulfußballreferent im HFV, Beisitzer im Verbandsjugendausschuss und mittlerweile stellvertretender Vorsitzender.

Er unterstützt  insbesondere die Schulfußballwettkämpfe, unter anderem hat er den Uwe-Seeler-Pokal mit initiiert, das wohl größte Schulsportevent in Hamburg. Er verantwortet von ehrenamtlicher Seite das DFB-Mobil und Die DFB-Junior-Coach-Ausbildung. Ferner befördert er die HSV-Schulkooperationen sowie weitere Kooperationen zwischen Schule und Verein. Er trägt die Raute im Herzen!

In der Region hat er beim Aufbau der HNT-Fußballabteilung und bei der Übernahme der Sportanlage Opferberg mitgeholfen. Im Leistungsfußballbereich lebt die Kooperation mit dem FC Süderelbe. Hier wurde von ihm der Kunstrasenplatzumbau mit unterstützt. Zudem unterstützt er internationale Austausch-Programme, etwa mit Japan beim Deutsch-Japanischen Simultanaustausch, mit Polen und den USA. Hier sei insbesondere der Chicago-Austausch erwähnt. Seine Frau Elke und seine beiden - jetzt schon großen -  Kinder unterstützten seine ehrenamtlichen Tätigkeiten. (cb)