151201Arcaden1Harburg - Auch in diesem Jahr bieten die Harburg Arcaden ein vielseitiges Weihnachtsprogramm. Neben dem traditionellen Bastelspaß für Kinder und dem Besuch

des Weihnachtsmanns werden auch mit zwei Aktionen das DRK-Harburg von den Harburg Arcaden unterstützt.

Von der Kakaobohne bis hin zum fertigen Schokoladenweihnachtsmann - dieses Jahr werden viele Wichtel unsere großen und kleinen Besucher in das Geheimnis der weihnachtlichen Schokoladenherstellung einweihen.

Aber nicht nur die Story vom Schokoladenweihnachtsmann lädt in der Vorweihnachtszeit in die Harburg Arcaden ein: "Unser Programm bietet weiterhin eine tolle Holz-Bastelstube, die Süße Stube in Zusammenarbeit mit unserem Bäcker Dat Backhus und nicht zu vergessen die Besuche des Weihnachtsmannes", sagt Centermanagerin Melanie Wittka. Zur Freude aller Besucher wird der Rotmantel ab jedem Adventssonnabend und am 22. und 23. Dezember dem Einkaufscenter einen Besuch abstatten.

"Neben dem traditionellen Weihnachtsprogramm werden wir in diesem Jahr die Kinder des DRK-Harburg mit verschiedenen Aktionen unterstützen", betont Melanie Wittka. "Da Weihnachten das Fest der Liebe und Freude ist, wollen viele Harburger gern ein bisschen von ihrem Glück abgeben und etwas für die tun, denen es nicht so gut geht."

151201Arcaden

Melanie Wittka besucht die Weihnachtsmann-Fabrik der Wichtel. Foto: cb

Dafür bieten die Harburg Arcaden zwei Möglichkeiten, etwas für die bedürftigen Kinder, quasi „vor der Haustür“, zu tun. Wittka: "Wir sammeln für die DRK-Spielstuben für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, die in den vom DRK Harburg in Flüchtlingsunterkünften betriebenen Spielstuben betreut werden, sammeln wir Spielsachen und andere Sachspenden."

Zum Beispiel Buntstifte, Malhefte, Bastelpapier, Aufkleber, Spielsteine, Bälle und Springseile, Puppen und weiteres stabiles Spielzeug. Alle Sachspenden sollten handlich und wenn möglich in kleinen Taschen oder Rucksäcken verpackt sein. Diese Sachen müssen sauber und gut erhalten sein.

Benötigt wird zudem saubere und gewaschene Kinderunterwäsche, Anti-Rutschsocken, Kinder-Hausschuhe, Schals, Handschuhe und Mützen. Wittka: "Schauen Sie doch einmal gemeinsam mit Ihren Kindern zu Hause nach, was nicht mehr passt oder nicht mehr gefällt und machen Sie den Kleinen in den Spielstuben des DRK damit eine Freude. Auch wenn es gut gemeint ist, bringen Sie bitte keine Süßigkeiten mit. Weiterhin freuen sich die Mütter dort über Wolle, um benötigte Sachen zu Stricken und zu Häkeln." Sie können die Sachspenden vom 10. bis 16. Dezember täglich in der Zeit von 16 bis 19 Uhr im ersten Obergeschoss der Harburg Arcaden abgeben.

In Neuwiedenthal hat das Harburger Rote Kreuz den „Kinderteller“ vor mehr als neun Jahren ins Leben gerufen. Seitdem erhalten dort lebende bedürftige Kinder sonnabends und sonntags eine kostenlose warme Mahlzeit. Die Finanzierung des „Kindertellers“ erfolgt durch Spenden - etwa 300 bis 400 Euro werden jedes Wochenende benötigt.

"Auch hier würden die Harburg Arcaden gern unterstützen. Aus diesem Grund haben wir unseren Einpackservice für Geschenke erweitert", sagt Wittka. Vom 21. Dezember bis zum 24. Dezember bieten wir allen Kunden an, ihre Geschenke - egal wo gekauft - in den Harburg Arcaden gegen eine Mindestspende von 50 Cent pro Geschenk hübsch verpacken zu lassen. Dieses Geld wird dann komplett dem „Kinderteller“ Neuwiedenthal zur Verfügung gestellt.  (cb)