151125RoboterHarburg - Sie sind klein, haben zwei Beine und können kicken was das Zeug hält - die Mini-Roboter der Technischen Uni in Harburg. Vom 27. bis zum

29. November, laden die RobotING@TUHH und die Hamburg Bit-Bots der Universität Hamburg zum Robotic Hamburg Open Workshop (RoHOW) an der TU ein.

Es treffen sich mehr als 100 roboterbegeisterte Studierende, Doktoranden und Professoren aus Deutschland und der Schweiz, um sich über die neusten Entwicklungen in der Robotik auszutauschen.

151125RoboQ2

Die Fußball-Roboter der Technischen Uni Harburg. Foto: cb

Zu den Höhepunkten des Wochenendes gehören die Fußball-Testspiele, die auf zwei neun mal sechs Meter großen Spielfeldern ausgetragen werden. Dort kommen die kleinen Maschinen zum Einsatz und beweisen ohne Fernsteuerung, dass sie Passen, Schießen und Stoppen perfekt beherrschen.

Am Sonntag, 29. November, können Besucher von 10 bis 17 Uhr die Spiele der Robotik-Fußballmannschaft live miterleben. Insgesamt sieben Teams aus Deutschland und der Schweiz haben sich angemeldet und lassen ihre humanoiden Roboter gegeneinander antreten. Die Spiele finden im Gebäude I, Denickestraße 22, statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Die Spiele sind die Vorbereitung für den internationalen Roboter Soccer World Cup (RoboCup), der im Sommer 2016 in Leipzig stattfindet, und dienen auch dem Austausch zwischen den angemeldeten Teams. Während den praktischen und theoretischen Workshops lernen die Teilnehmenden, wie an Problemen der Robotik-Software gearbeitet wird. Auch ethische Fragen in der Roboterforschung werden diskutiert. Geleitet werden die Workshops von Studierenden der TUHH und der Universität Hamburg. (cb)