151126BaumHarburg – Bis Ende Frühjahr 2016 sollen im Bezirk Harburg noch 182 Bäume gefällt werden. So plant es die Abteilung Management des Öffentlichen Raums im Bezirksamt.

Und das sind die drei dicksten Bäume, die der Säge zum Opfer fallen: eine Silberweide (botanischer Name: salix alba) in der Grünanlage im Göhlbachtal. Sie hat einen Stammdurchmesser von 1,12 Meter und ist umsturzgefährdet. Außerdem eine Rotbuche (fagus sylvatica) im Karnhofstieg mit einem  Stammdurchmesser von 1,11 Meter. Nach Einschätzung der Experten vom Bezirksamt ist sie „absterbend“. Drittdickster Baum auf der Liste ist wiederum eine Silberweide. Sie steht in einer öffentlichen Grünanlage in der Rönneburger Straße, hat einen Stammdurchmesser von 1,06 Meter. Hier soll Bruchgefahr bestehen.

Auffallend: Bei nur rund 40 der insgesamt 182 Bäume empfiehlt das Bezirksamt eine Neupflanzung. Ob das dann tatsächlich umgesetzt wird, ist fraglich. „Das ist abhängig von den zur Verfügung stehenden Mitteln und den Kosten für die jeweilige Nachpflanzung“, sagt Bezirksamtssprecherin Beatrice Göhring. Die Kosten für Nachpflanzungen können zum Beispiel aufgrund des Standorts variieren.

In Zeiten knapper öffentlicher Kasse ist es schon seit Jahren ein Problem, Bäume zu ersetzen, die krank oder nicht mehr standfest waren und deshalb gefällt werden mussten. Deshalb rief die frühere Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt 2011, als sich Hamburg mit dem Titel „Umwelthauptstadt Europas“ schmückte, die Aktion „Mein Baum – Meine Stadt“ ins Leben. Die Stadt ging mit gutem Beispiel voran, spendierte mehr als zwei Millionen Euro und pflanzte davon 2011 neue Bäume.

Gleichzeitig rief die Behörde die Bürger auf, für neue Bäume zu spenden. Sind 500 Euro erreicht, egal ob durch Einzel- oder Gemeinschaftsspende, wird ein Baum gepflanzt. Die Resonanz war erfreulich. Immerhin wurden auf diese Weise seit 2011 mehr als 5300 Bäume neu gepflanzt.

Der Clou: Die Spender können auf einer Stadtkarte sogar einen Wunschstandort für einen neuen Baum angeben. Die Karte und Details zur Aktion gibt’s unter http://www.hamburg.de/mein-baum-meine-stadt/ ag

Veröffentlicht 26. November 2015