151006DRKHarburg - Ein junges Ehepaar verliert sein einziges Kind bei einem Unfall. Gleisarbeiter müssen erleben, wie ihr Kollege ums Leben kommt. Eine alte

Dame erfährt von der Polizei, dass ihr Mann Selbstmord begangen hat . . .

In solch tragischen Situationen kümmern sich speziell ausgebildete Helfer des Harburger DRK um die betroffenen Angehörigen der Opfer oder Augenzeugen. Sie arbeiten ehrenamtlich im so genannten Kriseninterventionsteam (KIT). Und das Team sucht Verstärkung. In zwei Infoveranstaltungen informieren Mitarbeiter rund um die Ausbildung.

Bereits seit 18 Jahren betreut das KIT in ganz Hamburg Menschen unmittelbar nach tragischen Erlebnissen. Derzeit sind rund 40 Ehrenamtliche im Einsatz: unentgeltlich, rund um die Uhr, an jedem Tag des Jahres. Sie absolvieren über 300 Einsätze pro Jahr und leisten psychosoziale Notfallversorgung (PSNV). Sie bieten psychisch belasteten oder traumatisierten Menschen Nähe und unterstützen sie in den ersten beim Realisieren und Verarbeiten des dramatischen Erlebnisses.

Für das Ausbildungsjahr 2016 werden noch Männer und Frauen gesucht, die sich für das KIT engagieren möchten. Voraussetzungen: Mindestalter 25 Jahre, physisch und psychisch belastbar, PKW-Führerschein sowie zeitliche Flexibilität. „Als Helfer im KIT braucht man ein gutes Gespür für Menschen und Situationen. Vor allem aber muss ein KIT-Helfer in extrem kritischen Situationen besonnen und empathisch sein“, beschreibt Ina Neerfeld die wichtigsten Eigenschaften der Mitarbeiter des Kriseninterventionsteam.

Natürlich wird kein Helfer unvorbereitet zu seinem ersten Einsatz geschickt: Alle KIT-Mitarbeiter werden für die unterschiedlichsten Einsatzszenarien professionell ausgebildet. Die Ausbildung findet von Januar bis April 2016 über sieben Wochenenden samstags und sonntags statt. Auf zwei Infoveranstaltungen informiert das DRK wie die Ausbildung und die Einsätze der ehrenamtlichen KIT-Helfer genau aussehen. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Termin: Informationsabend für eine ehrenamtliche Mitarbeit im KIT, am 15. und 29. Oktober, Beginn 19 Uhr, im Lotsenhaus von Hamburg Leuchtfeuer, Museumsstraße 31 in Altona. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos auf www.drk-harburg.hamburg unter dem Link Ehrenamt.  (cb)