150514BCLUBHarburg – Will man auch in diesem Jahr einen Beachclub in Harburg haben, dann geht das nur am Veritaskai. Davon geht Rechtsanwalt Ralf-Dieter Fischer aus, der

Betreiber Heiko Hornbacher in der Sache berät. An dem zugedachten Standort am Treidelweg würde man frühestens Im August damit beginnen können mit den Arbeiten für den Beachclub zu beginnen. Damit wäre bei einer Fertigstellung die Saison so gut wie beendet. Unter anderem muss auf einem Großteil der Länge der Bereich von der Kaimauer aus auf einer Breite von fünf Metern mit Holz abgedeckt zu werden, weil die Gefahr besteht, dass Boden durch Unterspülungen absackt. Die Maßnahme selbst, so Fischer, kommt nach einer Begutachtung von Fachleuten deutlich günstiger, als zunächst angenommen.

150514Beachclub
Der Beachclub am bisherigenb Standort in der Saison 2014. Foto: zv

Alternativ wäre eine Saison 2015 nur am jetzigen Standort am Veritaskai möglich. Das letzte Wort dazu hat die Finanzbehörde als Eigentümer der Fläche. Die ziert sich. Den Grund kann man nur vermuten. Offenbar geht es um einen möglichst schnellen Verkauf des Geländes an Projektentwickler Frank Lorenz. Der dürfte dagegen wenig „scharf“ darauf sein, das Gelände vor Herbst oder Jahresende zu erwerben. Denn zu baulichen Vorbereitungen für den geplanten Hotelbau wird es in diesem Jahr nicht mehr kommen. Am Ende geht es offenbar um Zinsen, die der Erwerber für die Finanzierung nicht zahlen, der Verkäufer mit der Einnahme dagegen generieren will.

Gibt die Finanzbehörde  doch noch ihr ok, könnte laut Fischer der Beachclubbetrieb innerhalb einer Woche starten. Voraussetzung ist dann aber auch, dass die Harburger Behörde so schnell mit der Genehmigung ist. zv