141015BeachclubHarburg –  Heute müsste er eigentlich das Gelände am Veritaskai räumen. Doch gestern Nachmittag hat Beachclub-Betreiber Heiko Hornbacher noch mit dem

Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen über einen Nachtrag zum Mietvertrag verhandelt. Sein Problem: Er weiß nicht wohin mit seinen ganzen Sachen. Das Ausweichgelände an der Ecke Blohmstraße ist noch vierfach belegt: als Betriebsplatz und zur Lagerung von Baumaterialien, zur Aufstellung eines Büro- und eines Materialcontainers sowie zur Aufstellung eines Verkaufspavillons genutzt. Außerdem nutzt der  Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer das stadteigene Gebäude Blohmstraße 3 als Aufenthaltsraum.

Das alte Beachclub-Gelände wird von Projektentwickler Frank Lorenz und seinem Hotel-Partner übernommen. Hornbacher: „Ich hab schon mit Herrn Lorenz gesprochen. Er hätte nichts dagegen, wenn ich das Grundstück noch einige Zeit als Lager nutze.“

Für den neuen Beachclub am westlichen Ende des Kanalplatzes muss Hornbacher auch noch einen Bauantrag stellen. Das kann er aber nicht, solange der Landesbetrieb ihm keinen Mietvertrag vorlegt. Ist der Bauantrag gestellt, kann es noch bis zu drei Monate bis zur Genehmigung dauern. Hornbacher: „Dann sind wir im Januar oder Februar. Wenn wir Pech haben, ist dann Schnee und Eis. Dann können wir ohnehin nicht bauen.“ Es könnte also eng werden. ag

Veröffentlicht 31. Oktober 2014