131130PC02Harburg – Wenn Peter Caulton die Songs von Johnny Cash singt und die Zuhörer die Augen schließen, dann klingt es fast so, als würde die 2003 in Nashville, Tennessee verstorbene

Country-Legende mit der markanten Bassbariton-Stimme auf der Bühne stehen und singen. So war es kein Wunder, dass bei seinem Auftritt in der Kulturwerkstatt die Cash-Songs ganz besonders gut ankamen. Gewohnt durften die rund 50 Gäste einen gut aufgelegten und was die Zeit seines Auftritts überhaupt nicht geizigen Caultons erleben. So war es ein kleines, aber sehr feines Konzert, das zugleich sein letztes in Harburg gewesen sein dürfte. Der gebürtige Neuseeländer will seine Zelte in Deutschland abbrechen und wieder zurück in seine Heimat gehen. dl