130424bruzzelhütteHarburg- Eis am Stiel ist out, Wurst am Stiel so richtig angesagt - zumindest in der Bruzzelhütte. Stefan Rupprecht, Besitzer des "Kult-Imbisses" an der Bremer Straße, hat

für alle Currywurst-Fans passend zum Frühling eine echt "scharfe" Neuheit im Angebot. Als erste Imbiss-Hütte in Deutschland gehen leckere Würstchen am Spieß über den Ladentisch. Die Idee stammt ursprünglich aus Amerika, dort aber werden nur die klassischen Hotdogs am Stiel verkauft. Für die Umsetzung hat sich der Harburger "Curry-König" extra eine neue Hochleistungsfriteuse, die 63 Ampere und 40.000 Watt leistet, aus der USA anliefern lassen. Die Friteuse, die insgesamt 90 Liter Fett aufnehmen kann, ist das neue "Herzstück" der Bruzzelhütte. Insgesamt existieren davon nur 50 Stück weltweit. Rupprecht sagt zur Wurst am Stiel: "Die Wurst ist wesentlich größer als die aus den Staaten. Die Leute können zwischen zwei Teigsorten wählen. Wir haben einen Teig für Veganer und einen sogenannte Bierteig. Dazu gibt es natürlich alle bekannten Schärfestufen." Die ersten Rückmeldungen hat der Besitzer auch schon: "Bisher sind die Leute begeistert und finden die Wurst richtig lecker."

Wie Harburg-aktuell.de bereits Anfang Januar berichtete, bleibt der "Gaumen-Befeuerer" Rupprecht mit seiner Bruzzelhütte Harburg - trotz der Umbaumaßnahmen, die ab März 2014 an der Bremer Straße Ecke Friedhofstraße beginnen - erhalten. Inzwischen hat Rupprecht einen langfristigen Mietvertrag. Doch das reicht ihm nicht, er ist Feuer und Flamme: Nach eigener Aussage möchte er das Grundstück, dass bisher der Stadt Hamburg gehört, kaufen. Die Gespräche laufen bereits. Sollte er von der zuständigen Finanzbehörde "grünes Licht" bekommen, möchte Rupprecht Investitionen vornehmen.

Übrigens: Das Eis am Stiel hat der "Schärfe-König" aus dem Sortiment genommen: "Bei mir gibts jetzt nur noch Wurst am Stiel." Eine echt "scharfe" Neuheit in Harburg. Sie dürfte nicht die letzte gewesen sein.(pw)