Harburg - "Wenn man die Augen schließt, könnte man glauben Lemmy steht auf der Bühne". Eine bessere Kritik hätten die Jungs von Motörizer nicht bekommen können.

Die Show und den Sound, den die nach dem 19. Studioalbum ihres Vorbild Motörhead benannte Band im Ballroom ablieferten, waren richtig. Motörhead-Feeling pur. Seit 2012 zelebrieren Motörizer ihre „Motörhead Tribute Show“. Rockikone Lemmy Kilmister, der 2015 starb, hätte an den Kielern seine Freude gehabt. Am 28. Dezember stehen sie beim Lemmyversary Vol. 2 in der Markthalle in Hamburg auf der Bühne.

Tribute gab es auch im Rieckhof. Für Creedence Clearwater Revival von CCR Recovered. Der Sound der späten 1960er Jahre. Rock, Pop, leichter Flowerpower. Frontmann Kai Jessen, Peter Jobmann, Michael Matthies, Martin Prosotowitz und Jens Kröger brachten das Feeling rüber - auch wenn die Frisuren und das Outfit sich geändert haben. Die Fans der legendären Band CCR, die Evergreens wie "Proud Mary" oder  "BAd Moon Rising" herausbrachte und sich 1972 auflöste, kamen voll auf ihre Kosten.