Harburg – Kein Tanz in den Mai auf dem Rathausplatz und auch das Gerücht um einen Tanz in den Mai auf dem Kanalplatz im Binnenhafen bestätigte sich nicht. Harburg

wechselte beschaulich bis langweilig vom April in den Wonnemonat. Immerhin: In Marias Ballroom hatten rund 60 Gäste gefeiert. Wer gekommen war, erlebte einen Abend mit Livemusik, DJ und ausgelassener Stimmung. Auch in Rieckhof kamen rund 70 Gäste zum Tanz in den Mai, was für die große Location nicht gerade eine Überfüllung bedeutete. Die Gäste amüsierten sich trotzdem. Im Southside, dem Ex-Bolero, war die Hütte voll. Dort traf sich das jüngere Publikum. So richtig in den Mai getanzt wurde nicht – es war mehr Smalltalk angesagt.

Die Restaurants dagegen hatten ordentlich zu tun. Viele Harburger kamen zum Brunch oder zum Abendessen. „Wir hatten am Sonnabend keinen Platz mehr frei und mussten leider sogar einige Gäste abweisen“, sagt Marian Hansen vom Nordlicht. „Am Sonntag haben wir dann in Anlehnung an unsere Küchenpartys  einen kleinen Tanz in den Mai gestartet. Auch der war gut besucht. Wir sind zufrieden.“ Zudem nutzten viele auswärtige Gäste das lange Wochenende, um nach Hamburg einen Abstecher zu machen. Zu den Gewinnern gehört da auch das Hotel Lindtner, das über das lange Wochenende zeitweise ausgebucht war. zv