Heimfeld - Die Jagd ist auf. Am Sonnabend, den 29. Oktober, feiern Jäger, Jagdfreunde und Liebhaber von Wildbret aus ganz Deutschland im Privathotel Lindtner mit

einem Festmahl den Beginn der Hubertusjagden, benannt nach dem Schutzpatron von Natur und Umwelt, der Jagd und der Schützenbruderschaften. Zuvor werden der Heimfelder St.-Pauluskirche die Jagdhörner des Jagdhornbläserchors Harburg-Neuland-Finkenwerder erklingen und damit den Gottesdienst begleiten.

Zum dritten Male wird im Anschluss an den Gottesdienst im Lindtner eine „Ländliche Jagdtafel“ gedeckt und nach dem jagdlichen Menu folgt ein Konzert mit dem Parforcehorn Bläserkreis Nordheide. Bisher haben sich zahlreiche Jäger und Gäste aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern angesagt.

Der Gottesdienst findet in der Ev.-luth. St. Paulus-Kirchengemeinde am Alten Postweg statt. Anschließend geht es die Heimfelder Straße hoch ins Lindtner. Und das wird dort serviert: Nach dem Apéritif eine Schwarzwurzel-Crème-Suppe und dann geschmorte Hirschkeule mit Kronsbeeren und karamellisiertem Zimt-Rotkohl und kleinen Kartoffelknödeln. Als Dessert serviert das Küchenteam eine warme Apfeltarte mit Vanilleschaum und Walnuss-Eis.

Wer interesse hat: Der Preis für die Teilnahme an allen Ereignissen inklusive Menu und Konzert beträgt 49,50 Euro. Reservierung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Stichwort: Hubertus-Festmahl.