140610PastorHeimfeld - Das ist ein Schock für die St. Paulus Gemeinde: Nach 16 Jahren verlässt Pastor Frank-Ulrich Schoeneberg Heimfeld. Bereits Mitte Juni wird er

seine neue Pfarrstelle in der Kirchengemeinde in Hamburg Sasel antreten. Am Sonntag, 15. Juni, wird er in einem Gottesdienst von Pröpstin Carolyn Decke und dem Kirchengemeinderat feierlich verabschiedet. Der Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr.

Sehr häufig hört er derzeit die Frage: " Ja, warum gehen Sie denn?“ Dazu Pastor Schoeneberg: "Meine Antwort darauf ist nicht in einem Satz zusammenzufassen. Zum einen möchte ich mich in der Lebensmitte beruflich neuen Herausforderungen stellen, in einer neuen Gemeinde Neues kennen lernen. Zum anderen ist auch die Freude daran ausschlaggebend, einen neuen Lebensabschnitt mit einem Wechsel des Lebensortes zu verbinden. So werde ich meine Arbeit in der Kirchengemeinde in Hamburg Sasel fortsetzen."

Am 1. Juli 1998 begann er seinen Dienst in der St. Paulusgemeinde. Das ist nun knapp 16 Jahre her. "Meine Frau, meine Kinder und ich zogen von St. Peter-Ording hier her. Es war meine erste Gemeindepfarrstelle, zuvor war ich in der Klinikseelsorge tätig", sagt Schoeneberg. Und fügt hinzu: "Meine Kinder sind hier in Heimfeld zur Schule gegangen, hier aufgewachsen - nun sind sie alle in der Ausbildung, verlassen das Haus. Wenn ich zurückschaue geht es mir wie vielen Menschen, die sich fragen: Wo ist bloß die Zeit geblieben?"

Dankbar schaut Schoeneberg auf viele Erlebnisse und Ereignisse in der St. Paulusgemeinde zurück. Viele Gottesdienste, Aktivitäten und Aktionen bleiben ihm in guter Erinnerung. Schoeneberg: "Das Engagement der Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen hat vieles möglich gemacht, und ich bin dankbar für die Unterstützung." (cb)